Gold-Implantation

Gold findet als edelstes Metall seit Beginn der Menschheitsgeschichte auch in der Medizin Verwendung. Schon im Altertum war Gold in Ägypten und China als Heilmittel bekannt. Eine wirkliche medizinisch nachvollziehbare Bedeutung bekamen Goldsalze dann erstmals 1890, als Robert Koch den bakteriostatischen Effekt von Goldcyanid auf Tuberkelbakterien entdeckte. Seit 1927 wurde Gold bei rheumatischer Arthritis eingesetzt. Lange Zeit wurde der Nutzen von Gold dann aber eher vergessen.

Erst im Jahr 1970 wurden in den USA und bald darauf in Dänemark mit der schmerzlindernden Gold-Behandlung von Tieren begonnen. Nur in Dänemark fanden dann aber relevante Untersuchungen zur Wirkung von Gold im Rahmen einer Goldimplantation statt, die schließlich 2004 zu einem wissenschaftlichen Durchbruch führten.

Das „Depot“-Goldimplantat gibt je nach aktuellem Entzündungsgrad mehr (verstärktes Entzündungsgeschehen in der Umgebung) oder weniger (wieder abgeklungene Entzündungen) permanent Goldionen ab, sodass ein angepasster lokaler therapeutischer Level von Goldionen hergestellt wird. Demzufolge kann eine Entzündung mit einem lokal eingebrachten Holdimplantat für sehr lange Zeit kontrolliert werden.

Weiterhin ist auch die Entfernung der Implantate zum Gelenk bzw. der Gelenkkapsel und den dort Schmerz und Entzündung auslösenden Arthrosen bzw. schmerzregistrierenden Nervenfasern wichtig. Bei der Berlock-Goldimplantation werden die Implantate so nah wie möglich an die Arthrose und somit auch die Entzündung implantiert. Berlock-Micro-Implantate können sogar in das Gelenk injiziert werden. Dadurch ist also eine direkte Wirkung auf das darum liegende, oft entzündete, Gewebe oder den Gelenkinnenraum selbst möglich.

Ein großer Teil der Entzündungsvorgänge, die Gelenkschmerzen auslösen, spielt sich aber direkt im Gelenk ab. Aus diesen Gründen wurde ein spezielles Produkt entwickelt, mit dem direkt im Gelenk behandelt werden kann. Ohne nachteilige Effekte im Gelenk befürchten zu müssen.

Durch gelenknahe Implantation wirkungsstarker Implantate wird einerseits eine effiziente Schmerzlinderung bewirkt und andererseits eine entzündungshemmende und abschwellende Wirkung eingeleitet.

Möchten Sie mehr über eine Gold-Implantation und deren Wirkung erfahren? Vereinbaren Sie einen Termin online oder telefonisch unter 06261-91822-0. Wir sind gerne für Sie da!

Kontakt

Neurochirurgische Praxis Dr. med. Andreas Potschka
Dr. med. Andreas Potschka

Eisenbahnstr. 3
74821 Mosbach

06261 – 918220
info@schmerz.info

Sprechzeiten

Mo - Do:
9:00 - 13:00 Uhr
14:00 - 18:30 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Termine

Schnell, einfach & unkompliziert: Vereinbaren Sie Ihren Wunschtermin bei uns wahlweise

telefonisch unter 06261 – 918220
per E-Mail an info@schmerz.info
oder über unsere Online-Terminvereinbarung.