Neural- und Triggerpunkttherapie

Eine Neuraltherapeutische Behandlung beginnt mit einer Injektion eines Lokalanästhetikums in die schmerzhafte Region. Das Wirkungsprinzip der Neuraltherapie beruht auf der Wiederherstellung der Grundregulationsfähigkeit des Organismus über das vegetative Nervensystem.

Die Neuraltherapie nach Huneke ist ein sogenanntes „ganzheitliches“ Therapie- und Diagnoseverfahren, welches durch die deutschen Brüder Ferdinand und Walter Huneke vor rund 80 Jahren entwickelt wurde. Ihr Ziel ist die Selbstheilung des Organismus über das vegetative Nervensystem mittels Injektion eines kurz wirkenden Lokalanästhetikums (Procain oder Lidocain).

Der Wirkmechanismus der Neuraltherapie ist wie die der Akupunktur zum größten Teil ungeklärt. Man nimmt eine Stimulation von Triggerpunkten des vegetativen Nervensystems an, die zu einer Unterdrückung der Erregungsübertragung und damit zur Reduktion von Schmerzen beiträgt.

Ein Wirksamkeitsnachweis der Kriterien der Evidence Based Medicine steht derzeit aus. Die Befürworter der Neuraltherapie erklären die Therapie vor dem Hintergrund der Funktion des vegetativen Nervensystems. Durch die Neuraltherapie sollen gezielte Reize gesetzt und bestimmte Nervenverbindungen für kurze Zeit unterbrochen werden. Dadurch soll der Körper die Chance bekommen, sich selbst wieder in einen Normalzustand zu organisieren.

Bei einer Erkrankung des Organismus liegen immer eine Störung der Informations- und Regulationsverarbeitung vor. Durch die Injektion des Lokalanästhetikums in die Haut, die Muskulatur oder an Nerven bzw. Ganglien werden chronische Reizprozesse durchbrochen.

Bestehen Muskelverspannungen und Nervenreizungen über einen längeren Zeitraum bilden sich oft an den Ansatzstellen der Sehnen deutliche Verhärtungen. Diese Triggerpunkte führen zu hartnäckigen Schmerzausstrahlungen auf einer Strecke von bis zu 50 cm. Zum „weich machen“ helfen gezielte Injektionen mit einem Neuraltherapeutikum.

Gerne informieren wir Sie persönlich über die Möglichkeiten der Neuraltherapie in unserer Praxis. Vereinbaren Sie einen Termin unter 06261-91822-0. Wir sind gerne für Sie da!

Kontakt

Neurochirurgische Praxis Dr. med. Andreas Potschka
Dr. med. Andreas Potschka

Eisenbahnstr. 3
74821 Mosbach

06261 – 918220
info@schmerz.info

Sprechzeiten

Mo - Do:
9:00 - 13:00 Uhr
14:00 - 18:30 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Termine

Schnell, einfach & unkompliziert: Vereinbaren Sie Ihren Wunschtermin bei uns wahlweise

telefonisch unter 06261 – 918220
per E-Mail an info@schmerz.info
oder über unsere Online-Terminvereinbarung.