Slider

Diskographie und intradiskale Injektionsverfahren

Dieses Therapieverfahren ermöglicht eine gezielte und effektive Schmerzbehandlung bei isoliertem Bandscheibenschmerz. Nach örtlicher Betäubung wird eine feine Kanüle im Winkel von ca. 50 Grad von der Seite bis in die Mitte der Bandscheibe vorgeschoben.

Nach Gabe von etwa einem Milliliter Kontrastmittel in den Bandscheibenraum wird der Patient bezüglich seiner Beschwerden befragt. Eine exakte Aussage über die krankhaft degenerierte Bandscheibe kann getroffen werden. Nach durchgeführter Diskographie werden beim Vorliegen von Schmerzangaben durch den Patienten nach Kontrastgabe unterschiedliche Medikamente durch eine feine Kanüle in die Bandscheibe injiziert.

Neben einem Lokalanästhetikum bzw. einer verdünnten Kortisonlösung können auch Opiate direkt in die Bandscheibe (intradiskal) zur direkten und gezielten Schmerzbehandlung eingespritzt werden.

Sie haben Bandscheibenschmerzen und möchten mehr über die Möglichkeit einer schmerzlindernden Injektionstherapie erfahren? Vereinbaren Sie einen Termin unter 06261-91822-0. Wir beraten Sie gerne persönlich.

Diskographie intradiskale Injektionsverfahren

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in unserer "Cookie-Richtlinie". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden. Datenschutz Impressum Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen